Das 100
Studentenwohnheim Weimar

Das 100
Studentenwohnheim Weimar

In dem Bereich des Turmhauses verdichtet sich die künstliche Modulation des Geländes. Eine Treppe unter, im und vor dem Gebäude verbindet den Ilmpark mit dem ehemaligen Kasernenareal. Der Sockel des Turmes nimmt die Materialität der Stützmauer auf und formt einen ‚tragenden Tisch’, auf dem sich die Wohnebenen stapeln. Der ‚Tisch’ verdeutlicht durch seine Konstruktion seine tragende Funktion, gleichzeitig ermöglicht er eine lichte und offene Verbindung. Die bauliche Form erlaubt eine Verknüpfung der Geländetrasse der heutigen Musikhochschule mit dem darunterliegenden Platz. Es entsteht ein soziales Gefecht, welches zu einem lebendigen Stadtquartier führt.